Pfälzer Rezepte

  • Pfälzer Hörnchen mit Leberwurst und Blutwurst

Ein leckeres Gericht braucht oft weniger Mühe als man denkt. Schnell und leicht sind auch die Pfälzer Leberwursthörnchen fertigzustellen! Dazu braucht man:

Aus dem Blätterteig werden ca. 12 Dreiecke gebildet, die geschnittenen Kuchenstücken ähneln. Auf jedes breite Ende dieser Blätterteigecken verteilt man gleichmäßige Portionen von Blutwurst und Pfälzer Leberwurst. Dann wird der Blätterteig mit den aufgelegten Wurstwaren aufgerollt und leicht zusammengebogen, um eine  Hörnchenform zu erhalten. Anschließend werden die Hörnchen mit dem zuvor verquirltem Eigelb und Milch bestrichen. Das gibt den Hörnchen einen schönen goldig-glänzenden Anblick.

Hörnchen auf Backpapier auslegen und in einen vorgeheizten Backofen auf 220°C (Umluft: 175°C, Gasherd: Stufe3)  für 20 Minuten backen.

  • Leberwurststrudel nach Pfälzer Art

Für vier Portionen Pfälzer Leberwurststrudel benötigt man:

  • 4 Scheiben Strudelteigblätter (je nach Belieben gekaufte oder selbstgemachte)
  • 1 Ei
  • 200g Wirsingblätter, blanchiert (ca.5-8 Minuten im kochendem Wasser garen)
  • 100g Zwiebelstreifen, in Butter gedünstet
  • 320g Pfälzer Leberwurst
  • 320g Blutwurst
  • 1 Zweig Majoran

Nachdem die Wirsingblätter und Zwiebeln für die weitere Verarbeitung vorbereitet sind, bestreicht man die Strudelteigblätter mit dem verquirlten Ei. Auf diese schichtet man danach den Wirsing, Majoran, Zwiebeln,Pfälzer Leberwurst und die Blutwurst auf. Nun werden die Strudelteigblätter nur noch gut verpackt, damit der gesamte Inhalt nicht auseinanderfallen kann und in den Backofen auf 180° für ca. 15 Minuten gestellt.

  • Mit Pfälzer Leberwurst gefüllte Kartoffelklöße

Für die Zubereitung von Kartoffelklößen mit Pfälzer Leberwurst braucht man keinen Großen aufwand. Dafür braucht man nur:

  • 1 Päckchen Kartoffelklöße – Teig
  • 3 Päckchen Pfälzer Leberwurst
  • 1 Prise Salz
  • 1Prise Pfeffer
  • Kräuter und Gewürze nach Belieben (z.B. Schnittlauch, Muskatnuss, Majoran usw.)

Für die Zubereitung wird die Kartoffelklöße-Masse aus der Packung herausgeholt und mit den Gewürzen gemischt. Die Pfälzer Leberwurst wird ebenfalls aus der Verpackung  befördert und mit den Kräutern vermischt.

Jetzt formt man nur noch die Klöße zu runden Kugeln, drückt mit dem Daumen eine kleine Einbuchtung in die Mitte der Kugel und füllt diese mit etwas Pfälzer Leberwurst.  Damit die Klöße nicht an den Händen kleben, kann man die Hände leicht mit Wasser anfeuchten. Die gefüllte Hälfte des Klößchens wird mit einer anderen, ungefüllten Hälfte gut verschlossen.

Nachdem der ganze Teig zu solchen Klößen verarbeitet ist, werden alle Klöße in einen Topf mit kochendem Wasser reingelegt. Das Wasser sollte nach Zugabe der Klöße im Kochtopf wieder zu kochen anfangen, falls es zwischenzeitlich durch das Eintauchen der Klöße aufgehört hat zu brodeln.

Nachdem das Wasser also das köcheln wieder aufgenommen hat, stellt man den Herd auf die niedrigste Stufe und lässt die Klöße ziehen. Die Klöße sind verzehrfertig, wenn sie auf der Wasseroberfläche schwimmen.

  • Pfälzer Leberknödelsuppe

Eine Leberknödelsuppe kann schnell und einfach zubereitet werden. Dazu braucht man:

  • 500g Rinderhackfleisch
  • 300g Pfälzer Leberwurst
  • 2 große Zwiebeln
  • 250 g Petersilie
  • 2 Eigelbe
  • Semmelbrösel
  • Pfeffer
  • 2 Liter Rinderbrühe

Zuerst werden die Zwiebeln und die Petersilie fein gehackt. Zwiebeln und nur 100g Petersilie gemeinsam mit dem Hackfleisch, der Pfälzer Leberwurst, dem Eigelb und den Semmelbröseln werden diese zu einer einheitlichen Masse vermischt, mit Pfeffer nach Belieben gewürzt und zu Knödeln geformt.

Während die Knödel geformt werden, wird die Brühe zum Aufwärmen auf den Herd gestellt. In die warme Brühe kommen nun die Knödel rein und sind nach circa 20 Minuten in der leicht köchelnden Brühe verzehrfertig.  Die restliche Petersilie wird nun kurz vor dem Servieren der Suppe hinzugegeben.

Die Rinderbrühe kann nach Belieben entweder selbstgemacht oder gekauft sein. Wer es sich ganz leicht machen möchte, kann auch auf die Zubereitung der Leberknödel verzichten und sie direkt verzehrfertig kaufen und nur noch in der Brühe kurz aufwärmen.

  • Gemüsepfanne mit Leberknödeln

So langsam nimmt der Herbst seine vollen Züge an, es wird kälter, nasser und ungemütlicher. Zu dieser Jahreszeit nimmt die Zahl an Erkältungen stark zu. Deshalb sollte man stets auf die Aufrechterhaltung des Immunsystems achten. Viele Vitamine, insbesondere Vitamin C, können da recht hilfreich sein. Und wie kriegt man möglichst viele und nützliche Vitamine in den Körper? Natürlich durch die Nahrungsaufnahme. Eine warme Gemüsepfanne mit Pfälzer Leberknödeln kann in solchen Fällen Wunder wirken!

Das braucht man dazu:

  • 500g Zucchini
  • 3 Stück Paprika
  • 2 Stangen Lauch
  • 2 mittlere Zwiebeln
  • 1 Tube Tomatenmark
  • 2 TL Gemüsebrühe
  • 2 EL Öl
  • Salz und Pfeffer

Die Zubereitung ist kinderleicht. Das Gemüse wird gewaschen und geschnitten wie es einem beliebt, bzw. wie man es gewöhnt ist. Das Öl in einer größeren Pfanne, in die die gesamte Menge vom Gemüse reinpasst, erhitzen. Die Zwiebeln werden zuerst angebraten, dann kommt Paprika in die Pfanne, ihr folgen der Lauch und schließlich auch die Zucchini. Das gesamte Gemüse wird leicht mir Salz und Pfeffer abgeschmeckt. Nun nur noch das Tomatenmark zugeben, mit Wasser zur Hälfte auffüllen, die Gemüsebrühe beimengen und zugedeckt etwa 20 Minuten köcheln lassen.

Zur Gemüsepfanne kann nun mit warmen oder kalten Leberknödeln serviert werden.

  • Blutwurst mit Bratkartoffeln und Sauerkraut

Ein leckeres Mal kann auch mit geringem Aufwand zubereitet werden! Schnell kann man ein schmackhaftes Gericht aus Kartoffeln und Blutwurst herrichten. Dafür braucht man lediglich etwa:

  • 500g Blutwurst
  • 500g Kartoffeln
  • 100g Zwiebeln
  • Öl
  • Salz und Pfeffer, evtl. Majoran

Die Kartoffeln werden geschält, in einem Topf gekocht und in kleine Scheiben geschnitten.

Die Zwiebeln werden ebenfalls geschält und zerkleinert und in einer Pfanne in etwas Öl leicht angeschwitzt. Zu den Zwiebeln gibt man nun die Kartoffelscheiben hinzu. Alles wird nun schön mit Salz, Pfeffer und Majoran gewürzt und angebraten, bis sich ein knuspriger Rand an den Kartoffeln bildet.

Die Blutwurst wird ebenfalls in etwas Öl kross angeröstet. Dafür kann man entweder eine separate Bratpfanne benutzen oder die Pfanne mit den Kartoffeln und Zwiebeln benutzen. Zuvor sollte allerdings der Inhalt herausgeholt und warm gehalten werden.

Nach dem nun auch die Blutwurst ihre benötigte Kondition erreicht hat, vermischt man nur noch alles miteinander und es darf, mit Sauerkraut nach Belieben, serviert werden.

  • Blutwurst – Auflauf mit Kartoffeln und Sauerkraut

Der Blutwurst-Auflauf mit Kartoffeln und Sauerkraut wird zubereitet aus:

  • 750g Sauerkraut
  • 500g Blutwurst
  • 700g Kartoffeln
  • 40g Fett
  • 1 Zwiebel
  • Butterflocken
  • Semmelbrösel
  • Salz und Pfeffer

Die Kartoffeln werden vorab geschält und gekocht.  Nachdem sie ein bisschen abgekühlt sind, werden sie in mittelgroße Scheiben geschnitten.

Die Blutwurst und die Zwiebeln werden mit dem Fett in einer Pfanne angebraten.

Nun kann alles in der Auflaufform verteilt werden. Die unterste Schicht besteht aus Kartoffeln. Auf der Kartoffelschicht werden beliebig Sauerkraut und Blutwurst mit Zwiebeln ausgelegt. Je nach Belieben wird alles mit Salz und Pfeffer gewürzt.  Die oberste Schicht besteht erneut aus Kartoffeln. Zum Schluss wird alles nur noch mit den Butterflocken belegt und Semmelbröseln bestreut und kann in den Backofen 30 Minuten bei einer Hitze von 180° überbacken werden.

  • Leberknödel mit Sauerkraut und Kartoffelpüree

Wer kennt es nicht: Der Hunger packt einen, aber man hat keine Zeit oder oft auch einfach keine Lust, viel Energie und Mühe in die Zubereitung eines Gerichts hineinzustecken.

Wenn es schnell gehen muss, kann eine Mahlzeit schleunigst hergezaubert werden. Man muss nur wissen, was verwendet und womit kombiniert werden muss. So weiß es zum Beispiel der Pfälzer. Alles was man für ein schnelles, sättigendes und überaus schmackhaftes Essen braucht, ist:

Die Kartoffeln werden geschält, gekocht und anschließend zu einem Püree verarbeitet. Für diejenigen, die es ganz eilig haben, kann auch ein Fertig-Püree-Pulver verwendet werden.

Das Sauerkraut kann je nach Geschmack und Belieben ebenfalls fertig gekauft werden oder hausgemacht sein.

Nun fehlen auf dem Teller nur noch die LeberknödelCornelius Wurstwaren bieten fertige, höchst appetitliche Leberknödel an, die für dieses Mahl idealerweise benutzt werden können. Durch die Verwendung der Cornelius Leberknödel spart man nicht nur Zeit, das Gericht wird zudem zu einem unvergesslichen, kulinarischen Erlebnis.

  • Leberwurstomelett

Auch dieses Gericht ist super schnell und lecker zuzubereiten! Alles, was man dafür braucht ist:

Die Zwiebel wird geschält und geschnitten. Sie kommt als erste in eine eingeölte, mittelgroße Pfanne und wird zunächst leicht angeschwitzt. Ihr folgt die ebenfalls zerkleinerte bzw. gewürfelte Tomate und die Pfälzer Leberwurst. Das alles wird vermischt und kurz angebraten. Die Eier werden aufgeschlagen, verquirlt und mit Salz und Pfeffer gewürzt. Je nach Belieben kann den Eiern ein wenig Milch hinzugefügt werden, dies ist allerdings kein Muss. Schließlich werden sie über die Leberwurst-Tomaten-Zwiebelmenge in der Pfanne übergegossen und mit einem Deckel für ein paar Minuten bedeckt. Auf nicht allzu hoher Stufe lässt man nur noch die Eimasse fest werden und fertig ist das schmackhafte Leberwurstomelett.

  • Kartoffelknödel nach Pfälzer Art

Für circa 4 Portionen Pfälzer Kartoffelknödel werden folgende Zutaten benötigt:

  • 500g Kartoffeln
  • 1 Ei
  • ca. 100g Mehl
  • Salz, Pfeffer, Muskat (oder anderes Gewürz wie Majoran etc., nach Geschmack)

Die Kartoffelmenge wird in zwei Hälften aufgeteilt. 250g Kartoffeln werden zunächst gewaschen und ungeschält im leicht gesalzten Wasser festgekocht. Nachdem diese gar sind, werden sie abgekühlt, geschält und gerieben.

Die restlichen 250g Kartoffeln werden im rohen Zustand geschält und gerieben. Anschließend sollten die geriebenen Kartoffeln möglichst saftfrei sein. Hierzu kann man die geriebene Kartoffelmasse sieben und danach noch mit einem Küchentuch per Hand ausdrücken.

Nun werden gekochte und rohe Kartoffelmassen miteinander und mit dem Mehl und Ei zu einem einheitlichen Kartoffelteig vermengt und gewürzt. Anschließend werden daraus etwa Handvoll große Knödeln gemacht. Gekocht werden diese im salzigen, leicht köchelndem Wasser, so lange bis sie auf der Wasseroberfläche schwimmen.

Und fertig sind die Pfälzer Kartoffelknödel.

Wem es beliebt, kann zu den Knödeln Sauerkraut und leicht mit Zwiebeln angebrateneBlutwurst servieren.

  • Maultaschen à la Pfalz

Maultaschen sind bekanntlich eine Spezialität der schwäbischen Küche. Allerdings gibt es wohl kein Gesetz dagegen, diese Nudelteigtaschen mit dem zu füllen, was einem schmeckt. Wie wäre es also mit einer Füllung, die der Pfälzer Art entspricht?

Das braucht man für die Zubereitung der Teigtaschen:

  • 4 Eier
  • 150ml Wasser
  • 500g Mehl
  • eine Prise Salz

Eier, Wasser und Salz werden miteinander vermengt. Das Mehl wird nach und nach hinzu gegeben, bis der Teig glatt ist, nicht an den Händen klebt und ausgerollt werden kann. Vorsicht, der Teig sollte aber auch nicht zu hart werden.

Füllung:

Die Zwiebel wird vorab ein wenig angeschwitzt und anschließend mit den aufgeweichten Brötchen, Eiern, Spinat, der Pfälzer Leberwurst oder der Blutwurst, dem Majoran und nach Belieben anderen Gewürzen zu einer einheitlichen Masse vermischt.

Nun werden nur noch aus dem ausgerollten Nudelteig Vierecke ausgeschnitten, welche mit etwa 1EL der Füllung gefüllt werden. Die Taschen werden durch das Andrücken der Teigenden fest verschlossen. Etwas Wasser oder Eiweiß kann dazu verhelfen, dass die Teigtaschen beim Kochen geschlossen bleiben und nicht auseinander fallen.

Gelocht werden die Maultaschen im leicht gesalzenen Wasser, etwa 10 Minuten lang.

Die Füllung kann selbstverständlich ganz unterschiedlich, dem eigenen Geschmack entsprechend, gestaltet werden. Einfach ausprobieren und eventuell die Mengen dieser oder jener Zutaten variieren.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s