Heidelberger Legende vom Rittersprung

In dem Boden des großen Altans im Friedrichsbau des Heidelberger Schlosses sieht man heute einen  Abdruck, der an einen männlichen Fußstapfen erinnert. Kleine, aber auch große Besucher des Schlosses vergnügen sich immer wieder gern an dieser Stelle damit ihren Fuß in die Einbuchtung hineinzustellen, um zu vergleichen, ob der Abdruck mit der eigenen Schuhgröße übereinstimmt bzw. wie viel noch bis zu dieser Größe fehlt. Dieser Stelle an der heutigen Besucherterrasse des Heidelberger Schlosses wird die Legende vom Rittersprung nachgesagt. In dieser heißt es, dass es im Schloss einst ein Fest oder eine ähnliche Veranstaltung gegeben haben soll, bei welchem zum Unglück sowohl der Veranstalter als auch der Teilnehmer ein Feuer ausbrach. Die meisten konnten sich allerdings retten, indem sie das Schloss schleunigst verließen. Nur ein einziger Ritter, welchem die Räumlichkeiten des Schlosses eher unbekannt waren, fand sich von dem Feuer in die Enge getrieben und konnte nicht rechtzeitig das in Flammen stehende Schloss verlassen. Seinen einzigen Ausweg sah der Ritter darin,  aus dem Fenster hinunter auf den Altan zu springen. Eben dieser Sprung soll den Abdruck, den man heute auf dem Boden des Altans zu sehen kriegt, verursacht haben. Deshalb wird er als Rittersprung bezeichnet.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s